Bayern Urlaub Reisen Ferien

 Urlaub in Niederbayern: Therme Bad FüssingReisen in Niederbayern: die Burg Trausnitz in LandshutFerien in Niederbayern: das Rottal bei Karpfham

 

Abgesehen vom niederbayerischen Abschnitt des Bayerischen Jura mit seinen schroffen Felsen, prägen sanftere Formen die Urlaubsregion Niederbayern. (Rad-) Wanderungen durch das niederbayerische Tiefland oder die Hollertau, das weltgrößte Hopfenanbaugebiet, bieten sich hier als Urlaubsaktivitäten an.

Erholung bieten auch die Flusslandschaften mit ihrer Vielfalt an Flora und Fauna: unberührte Auwälder an der Donau, die Auenlandschaft an der Isarmündung im Landkreis Deggendorf oder das Europareservat Unterer Inn.

Greifvögel vor besonderer Kulisse gibt es in der Falknerei auf Schloss Rosenburg in Riedenburg zu sehen. Dort kann man unter anderem Wanderfalken, Schlangenadler, Gänsegeier und Uhus aus der Nähe betrachten. Die auf der Rosenburg gehaltenen Vögel sind meist ehemals im Altmühltal einheimische Vogelarten, die hier größtenteils in der freien Natur ausgestorben sind. Den eleganten Flug dieser Vögel kann man bei den Freiflugvorführungen von Mitte März bis Ende Oktober beobachten.

Weithin bekannt ist Niederbayern für seine Heilbäder im Bayerischen Golf- & Thermenland. Im Rottaler Bäderdreieck befinden sich die Thermen Bad Füssing, Bad Grießbach und Bad Birnbach, nordwestlich davon liegen die Donaubäder Bad Abbach und Bad Gögging. Hier kann man sich verwöhnen lassen und seiner Gesundheit mit heilenden Wässern, Schwefel- oder Naturmoorbädern und dem sonstigen umfangreichen Angebot etwas Gutes tun.

Für Kunst- und Kulturliebhaber hat Niederbayern einiges zu bieten - hier ist der Barock zu Hause: das Kloster Weltenburg ist eine der Hauptattraktionen des Altmühltals, nicht nur wegen seines berühmten Biers und der faszinierenden Natur, sondern auch wegen der Klosterkirche, die von den Gebrüdern Asam, dem Erfolgsteam der Barockarchitektur, gebaut und gestaltet wurde. Andere architektonische Höhepunkte sind das Kloster Metten mit seiner bedeutenden Barockbibliothek und die Benediktinerabtei Niederalteich.

Niederbayerische Städte sind ebenfalls eine Reise wert: In Kehlheim schreitet man auf den Spuren der Vergangenheit - das renommierte archäologische Museum erzählt von den Menschen, die einst hier lebten: von Kelten, Römern und Bajuwaren.

Landshut, Regierungshauptstadt von Niederbayern, ist ein malerisches Städtchen mit historischer Altstadt. Über der Stadt prangt die Burg Trausnitz, auf der so illustre Gestalten des Mittelalters wie Walter von der Vogelweide und Thannhäuser einige Zeit verbrachten. Die Trausnitz war auch Ausgangspunkt eines Fests, das noch heute alle vier Jahre als Mittelalterspektakel gefeiert wird: die Landshuter Hochzeit, die an die Vermählung des bayerischen Herzogs Georg des Reichen mit Hedwig Jagiellonica, Tochter des polnischen Königs Kasimir des Zweiten erinnert.

Passau ist bekannt als Drei-Flüsse-Stadt, an der Donau, Inn und Ilz zusammentreffen. Beim Schlendern durch die historischen Altstadt sollte man dem Dom Sankt Stefan einen Besuch abstatten – hier steht die größte Domorgel der Welt. Weniger harmonische, sondern bissige und scharfe Töne sind aus einem anderen Gebäude der Universitätsstadt zu hören: aus dem Scharftrichterhaus, einem der berühmtesten deutschen Kabaretts. Bruno Jonas etwa hat hier seine Karriere gestartet und steht heute noch auf dem Programm, ebenso andere Größen des Kabaretts wie Siggi Zimmerschied und Urban Priol.

Hotels im bayerischen Golf- & Thermenland sowie alle weiteren Informationen für Ihren Urlaub im bayerischen Golf- & Thermenland finden Sie im Guide-to-Bavaria.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok