Bayern Urlaub Reisen Ferien

Urlaub am Wendelstein: eine neugierige GämseReisen zum Wendelstein: das WendelsteinkircherlFerien am Wendelstein: Blick vom Wendelstein auf das nebelverhangene Bayerischzell

 

Das Gebiet um den Wendelstein, zwischen Inn- und Leitzachtal ist ein Paradies für Wanderer und Radfahrer, das allen Ansprüchen genügt – Erholung zwischen Wiesen und Wäldern, Hügeln und markanten Bergen.

Der Wendelstein selbst ist einer der bekanntesten oberbayerischen Berge. Man kann ihn zu Fuß oder bequem mit der Wendelstein-Zahnradbahn von Brannenburg beziehungsweise mit der Seilbahn von Bayrischzell-Osterhofen aus erobern. Der Ausblick vom Wendelstein reicht weit ins Voralpenland und, von der Aussichtskanzlei „Gacher Blick“, ins Zentralalpengebiet mit Wildem Kaiser, Großglockner, Großvenediger und zur Zugspitze hinein.

Die Region um den Wendelstein ist reich an klaren Seen mit hervorragender Wasserqualität, beispielsweise dem Simsee - Badevergnügen pur.

Im Winter schnallt man statt der Wanderstiefel die Skier an, wobei das Wendelsteingebiet ein relativ kleines, aber anspruchsvolles Skigebiet ist. Bei Spaziergängen im Schnee lässt sich zwar kein Geschwindigkeitsrausch, dafür aber die atemberaubende Aussicht genießen.

Weniger bekannt ist die Wendelsteinhöhle, die auf circa 1.711 Höhenmetern hinter dem Bergbahnhof der Zahnradbahn liegt. Hier ist es Sommer wie Winter sehr kalt, da durch die natürlichen Gegebenheiten kein Austausch mit der wärmeren Außenluft möglich ist.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok